Zusammenfassung


Es gibt nur wenige Gebiete, die sich für die Regeneration von Hochmoorgebieten so eignen, wie das Bargerveen. Das Hauptziel besteht darin, die Hochmoor Entwicklung in diesem einzigartigen Naturgebied voranzutreiben und weiterhin zu pflegen. Dabei ist das Wasser der Schlüssel zum Erfolg.

In den letzen Jahren wurden viele Maßnahmen unternommen, um die Voraussetzungen fúr Hochmoorentwickelung zu schaffen. Durchlässige Gräben wurden abgedichtet, es wurde ein Netz van Dämmen angelegt, um den Niederschlag im Gebiet zu halten.

Ausserdem wurden Rückhaltebecken angerichtet. Damit is die Arbeit aber noch nicht am Ende. Untersuchungen zeigen, daß ein hoher Grundwasserstand in der Umgebung eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung der Moore ist. Dieses Ziel ist bislang noch nicht erreicht.

Daher betreffen die wichtigsten Entwicklungsmaßnahmen bei der Einrichtung und Plege in den kommenden Jahren nicht das Kerngebied sondern die Randzonen.

Hier sollen weitere Pufferzonen mit einen erhöhten Grundwasserstand eigerichtet werden. Im Bargerveen werden die Naturpflegemaßnahmen fortgesetzt und den Besuchern weiterhin eine naturnahe Erholung ermöglicht.

Auch werden Maßnahmen getroffen um das Gebiet besser zugänglich zu machen. Internationaler Zusammenarbeit soll vorrangig eine naturnahe umweltverträgliche Erholung ermöglichen.

Deswegen werden unter anderem touristische Themenrouten und Angebote zum Thema Moor entwickelt. Ökologische verbindungen zwischen dem Bargerveen und den Moorflächen auf Deutscher Seite werden verbessert bzw. initiiert.

Zusammen wird gearbeitet seit Gründung des Vereins Ïnternationaler Naturpark Bouttanger Moor – Bargerveen.

Das Bargerveen ist Teil des Natura 2000, dem kohärenten Netz besonderer Schutzgebiete in der Europäischen Union. Seit Oktober 2016 hat das Bargerveen wegen der Provinz Drenthe das Prädikat Geologisches Denkmal bekommen.